Eine neue Richtung für Steuerbildung.de

Lieber Leser,

ich weiß Du erwartest hier steuerliche Grundlagenbildung, so wie ich es bisher versprochen habe. Und vielleicht bist Du auch enttäuscht, dass hier seit zwei Jahren kein einziger Text mehr veröffentlicht wurde.

Nun, ich habe entschieden diesen Blog von nun an anders zu nutzen. Denn tatsächlich brennt mein Herz für die Schnittstelle Steuerberatung und Vermögensaufbau. Und darum soll es hier nun ab jetzt gehen.

Als Steuerberater und davor als Finanzbeamter bin ich in den letzten sieben Jahren in Tiefen abgetaucht, von denen ich niemals gedacht hätte, dass mich solche Themen in meinem Leben jemals beschäftigen werden. Geschweige denn, dass es sie gibt. Das Spektrum reicht von steuerrechtlichen Wahnsinn, verwaltungsrechtlich ernüchternden Realitäten über zivilrechtliche Konstrukte bis hin zu Einnahmen und Ausgaben, Bilanzen und Zahlenwerken, die fast schon eine poetische Schönheit haben. Aus all diesen Themen hat sich mittlerweile ein recht rundes, harmonisches Gesamtkonzept ergeben. Ein Gesamtkonzept anhand dessen ich gelernt habe bewusst und zielgenau Einnahmen, Ausgaben, Assets und Verbindlichkeiten so zu lenken, dass jeden Monat mehr auf der Habenseite, und zwar im Eigenkapital, steht. 

Also schlicht: Ich habe das Gefühl die Prinzipien zu funktionierenden Vermögensaufbau endlich klar zu sehen und greifen zu können.

Denn seit meiner Jugend hat mich eine Frage immer und immer wieder umgetrieben: Wie ist es möglich, in einer absehbaren Zeit wirklich reich zu werden? 

Die Antwort liegt nun vor mir. 

Und ich möchte sie mit euch teilen. Denn es ist genug für alle da.

Du wirst also mir hier verschiedenste Artikel zu lesen bekommen. Von ganz wilden rechtlichen Themen und Gestaltungen bis hin zu ganz bodenständigen, pragmatischen Maßnahmen fürs tägliche Leben.

Und natürlich bleiben meine Steuerartikel online. Vielleicht helfen sie, dass eine verlorene Steuerseele sich hierher über die Untiefen der Suchmaschine verirrt, hängen bleibt und ihre Erfüllung findet. Wer weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.